Arnold Schwarzenegger zeigt Herz und motiviert einen Jugendlichen

Standard

Arnold Schwarzenegger (67), hat in seinem Leben vieles erreicht: Mr. Universum im Bodybuilding, Actionstar, Unternehmer und Politiker – alles in nur EINEM Leben.

Anders als viele andere Menschen schaffte Schwarzenegger seinen Erfolg allein, ohne Steigbügelhalter und „Vitamin B“, den sogenannten Beziehungen.

Das Fundament seines Erfolges betitelte Schwarzenegger als  die „6 Rules“, eine Sammlung von Lebensmaximen (über die ich an anderer Stelle einmal etwas sagen werde).

Vor kurzem berichtete nun ein Jugendlicher in einem Onlineforum über ein demütigendes Erlebnis im Fitnesscenter. Der Besuch im Fitnesscenter wurde für den sehr großen und schlanken Mann zum Spießrutenlauf.
Alleine traute sich der Jugendliche gar nicht zum Sport, sondern nur ausschließlich in Begleitung eines Freundes.

Bei einem der letzten Besuche kam es dann dazu, dass der Jugendliche bei einer Übung nicht zurechtkam und zur Belustigung der anderen Besucher des Fitnesscenter hinfiel. Auch bei der nächsten Übung hatte der Jugendliche seine Probleme und wurde deshalb zum Ziel von Spott und Gelächter.

Arnold Schwarzenegger las den Bericht des Jugendlichen  und schrieb dazu einen Kommentar:

„…Someone told me about this. I hope I’m not too late here, I’m traveling, but I wanted to chime in.

I always say don’t be afraid of failure, because how far can you really fall? You found out – to the ground. It’s right there. Now you know it isn’t anything that should scare you.

You should be proud that you weren’t afraid – not embarrassed that you failed. You could have made excuses not to walk into the door, but you didn’t. You knew it would be hard, and it would be uncomfortable, and it might be awkward – and you did it anyway. That’s courage.

I’m proud of you.

The last guy I rooted for broke a world record in the deadlift. You have more in common with him than you think.

First, he started out lifting just the bar, too (when you look at him, he may have been 3 months old at that point). Second, imagine his courage. He walked up to that bar in front of a big audience and television cameras, knowing that not only had he never lifted that much before – NO ONE on earth had – and it was highly likely he would completely fail. You may not think about it this way, but you showed that courage, on a smaller level.

Finally, I’m rooting for you, too. You took the first step and you fell, but at least you fell in the right direction, so get back up and take the next step. Keep moving forward….“

Quelle: http://np.reddit.com/r/gainit/comments/2zfjmf/bad_day_at_the_gym_completely_demoralized/cpksp8e

Damit beweist „Arni“, dass er sich noch sehr gut selbst an seine Anfänge im Bodybuilding erinnern kann und das er keinesfalls der „depperte“ Hirni ist, für den er manchmal dargestellt wird.

Ausserdem beweist der „Terminator“ eine Menge Empathie, denn er fand genau die richtigen Worte, um dem Jugendlichen etwas Mut zu geben.

Ich bin gespannt, ob der Jugendliche diese Motivationsspritze für sein Training nutzen kann!